Ernährung


Mit Nutriceuticals zur Lebergesundheit

© Methode Brigitte Kettner NutriCosmetics Artischockenkapseln für inneres Wohlbefinden
© Methode Brigitte Kettner NutriCosmetics Artischockenkapseln für inneres Wohlbefinden

ERNÄHRUNG

Übermäßige Schadstoffe, der unkontrollierte Verzehr fettreicher Speisen, einseitige Ernährung aber auch Bewegungsmangel und Dauerstress setzen der Leber arg zu, dem zentralen Organ des menschlichen Stoffwechsels. Mit Nahrungsergänzungspräparaten aus der Artischocke bringen Sie Ihre Lebergesundheit auf Trab, optimieren die Magen- und Gallefunktionsfähigkeit und tun zugleich viel für ein vitales Hautaussehen.

Wenn die Leber schlappmacht

 

Die Leber ist der lebensnotwendige Steuerungsmechanismus von Stoffwechselprozessen. Zu ihren Aufgaben zählen die Verwertung und Speicherung von Nahrungsmittelbestandteilen, die Produktion von Proteinen, die Galleproduktion sowie der Abbau und die Ausscheidung von Stoffwechselprodukten, Medikamenten und Giften. Ist dieser Verwertungskreislauf und somit die optimale Syntheseleistung gestört, sind Schädigungen der Leber die Auslöser. Insbesondere zu fettreiche Speisen und der übermäßige Alkohol- und Medikamentenkonsum beeinträchtigen den wichtigen Funktionsablauf des Glukose-, Fett- und Eiweißstoffwechsels. Im hormonellen Zusammenspiel mit Insulin und Glucagon kontrolliert und reguliert die Leber zudem den konstanten Wert des Blutzuckerspiegels.

 

Die Artischocke: Heilkraut für diätetische und medizinische Einsatzgebiete

 

Als therapeutisch wirksames und traditionell eingesetztes Heilkraut für die Leber- und Gallegesundheit hat sich die Artischocke (Cynara scolymus) aus der Familie der Korbblütler bewährt. Bereits die alten Griechen kultivierten die Heilpflanze, die ursprünglich im gesamten Mittelmeerraum heimisch war. Später verbreiteten die Araber diese in südlichen Mittelmeerregionen. Mitte des 15. Jahrhunderts erfolgte von Sizilien aus der flächendeckende Import auf den europäischen Kontinent.

 

Die Artischocke entfaltet appetitanregende, verdauungsfördernde und signifikant cholesterinsenkende Eigenschaften. Ihr Bitterstoff Cynarin regt aktiv den Stoffwechsel von Leber und Galle an. Darüber hinaus enthält die Artischocke eine Fülle an Polyphenolen, Flavonoiden und Chinasäurederivate, die diese für den diätetischen und medizinischen Einsatz prädestinieren. Frischpflanzenextrakte aus Artischockenblättern werden erfolgreich in der Therapie von Dyspepsie und Hypercholesterinämie eingesetzt. Der Bildung des endogenen Radikalenfängers Stickstoffmonoxid wird erhöht und somit der körpereigene Zucker- und Fettstoffwechsel verbessert. Daneben stimuliert dieser die Aktivität und Neubildung von Mitochondrien, den zellulären Energiekraftwerken.

 

Artischocken als Frischgemüse und Nahrungsergänzung

 

Ob roh verzehrt, gegart, frittiert oder gebraten – Artischocken können äußerst vielseitig zubereitet werden und sind ein potentes wie wohlschmeckendes Nahrungsmittel auf dem Speisezettel. Im Innern der stachelförmigen grünen Hüllblätter verbirgt sich eine kulinarische Köstlichkeit: das leicht bitter schmeckende Artischockenherz. Die knubbelige Delikatesse wird auch hierzulande gern eingelegt als Antipasti-Zutat mit Öl und mediterranen Kräutern oder frisch gekocht in Salzwasser mit etwas Zitrone als Salat- oder Nudelbeilage verwendet. Aus dem italienischen Padua stammt zudem ein bekannter Kräuterdigestif aus Artischocken.

 

Die Einnahme von Artischocken-Präparaten trägt – richtig dosiert – zur Verbesserung der Allgemeingesundheit und Lebensqualität bei. Zunehmend mehr Kosmetikanbieter, Apotheken und Naturarzneihersteller ergänzen ihr Produktspektrum heute um sogenannte Nutriceuticals – gesunde Nahrungsergänzungen mit kosmetischem Nutzen. Produkte aus ethnobotanisch wirksamen Heilpflanzen und traditionelle Naturarzneien leisten zugleich einen wertvollen Beitrag für mehr Wohlbefinden sowie zur Gesunderhaltung von Haut, Haaren und Nägeln.

 

Der deutsche Kosmetikhersteller Methode Brigitte Kettner (MBK) nutzt bei seiner rein pflanzlichen Neuentwicklung Artischockenkapseln aus der Linie NutriCosmetics die reinigenden, entgiftenden und hautverbessernden Eigenschaften aus der Hülle der Blütenköpfe und dem Artischockenkraut. Die Arzneipflanze des Jahres 2003 findet daneben Verwendung als gesundheitsfördernde Teezubereitung, in Säften, zum Beispiel Vitagarten Artischockensaft, in Tinkturen, als Trockenextrakt oder Dragee-Darreichung, u. a. Kräuterhaus Sanct Bernhard Galle-Dragee mit Artischocke.

 

Die rezeptfreien OTC-Produkte sollten dennoch in Absprache mit dem Arzt oder Apotheker angewendet werden. Vorsicht ist generell bei Reizdarmbeschwerden geboten – eine längerfristige hochkonzentrierte Einnahme von Artischocken-Präparaten kann durch schlecht resorbierbare Kohlenhydrate Völlegefühl und Blähungen verursachen. /CR

0 Kommentare

Luvos Nahrungsergänzung mit Heilerde - Natürlich besser leben!

© Luvos Heilerde Bitterquell Plus Kapseln zur Unterstützung der gesunden Verdauung
© Luvos Heilerde Bitterquell Plus Kapseln zur Unterstützung der gesunden Verdauung

ERNÄHRUNG

Das deutsche naturheilkundliche Traditionsunternehmen Luvos® hat sein Markensortiment erweitert: Neu sind vier Nahrungsergänzungsprodukte, in denen Qualitätsheilerde mit wichtigen Mikronährstoffen und bewährten pflanzlichen Zutaten aus kontrolliert biologischem Anbau kombiniert wird. Die natürlich wirksamen Beauty-Kraftpakete mit Wellfit-Siegel fördern die Gesunderhaltung von Darmflora, Haut, Haaren und Nägeln.

Für das tägliche Plus an spezifischen Mikronährstoffen

 

Wie man heute weiß, ist ein gesunder Darm die Basis für Wohlbefinden und Schönheit. Heilerde, ein reines Naturprodukt, findet seit Generationen Anwendung zur Unterstützung der Darmgesundheit. Auf der Basis dieses reichen ganzheitlichen Erfahrungsschatzes hat Luvos® nun – unterstützt von moderner Wissenschaft – das Sortiment um vier innovative Bio-Produkte mit speziellen Mikronährstoffen erweitert. Diese enthalten optimal aufeinander abgestimmte Bio-Komplexe mit Heilerde und natürlichen pflanzlichen Zutaten.

 

Naturreine Heilerde mit vielfältigen gesundheitsfördernden Eigenschaften ist eiszeitlicher Löss - ein feinkörniges, homogenes Sediment, das als Ablagerung von Mineralstaub Jahrmillionen überdauerte. Basierend auf biozertifizierter Heilerde entwickelt die Heilerde-Gesellschaft Luvos Just seit fast 100 Jahren ganzheitliche Wellfit-Produkte im Einklang mit der Natur. Darüber hinaus setzt Luvos® auf die Heilkraft ausgewählter Pflanzen unter Berücksichtigung ethnobotanischer Aspekte. Statt künstlich einzelne Inhaltsstoffe herauszugreifen, bleibt ihre natürlich wirksame Vielfalt mit all ihren speziellen Mikronährstoffen erhalten, an die der Mensch seit Tausenden von Jahren angepasst ist. Ausgezeichnet mit dem Bio-Zertifikat fördern auch die neuen rezeptfreien OTC-Kapselprodukte ganz natürlich schönes Aussehen und gesundes Wohlbefinden.

 

Alle in Deutschland produzierten Luvos® Produkte sind frei von Konservierungs-, Geschmacks- und Farbstoffen. Sie enthalten weder Laktose noch Gluten oder Zucker. Auf tierische Bestandteile und Gelatine wird ebenso verzichtet, so dass sie für Veganer hervorragend geeignet sind.

 

Luvos® Bitterquell Plus – zur Unterstützung der Verdauung

 

Eine unausgewogene, fettreiche Ernährung kann die Verdauung überlasten. Für das hochwertige Naturprodukt wird Heilerde mit den seit Generationen bewährten natürlichen Bitterstoffen von Artischocke, Pfefferminze und Löwenzahnwurzel kombiniert. Das Verdauungsmineral Calcium, in der Bio-Calcareous-Alge enthalten, trägt zur normalen Funktion von Verdauungsenzymen bei und kann eine gesunde Verdauungsfunktion unterstützen.

 

Luvos® Ballaststoff Plus – mit Curcumin für eine gesunde Ernährung

 

Für Wohlbefinden und Lebensqualität hat die natürliche Verdauung eine große Bedeutung. Eine sehr wichtige Rolle spielt dabei der Darm. Die Heilerde wird in diesem einzigartigen Innovationskomplex mit Curcuma angereichert, einem beliebten Naturstoff aus der indischen Ayurveda-Ernährungslehre. Dieser trägt mit seinem hohen Curcumin-Gehalt zu einer normalen Verdauungsfunktion bei. Zudem sind ballaststoffreiche Superfoods wie Chiasamen, Flohsamen, Leinsamen und Inulin, das aus der Blauen Agave gewonnen wird, enthalten.

 

Luvos® Haut Plus – für schöne und gesunde Haut

 

Geschmeidige und glatte Haut verleiht ein vitales Aussehen. Das Produkt ergänzt den Aktivstoff Heilerde mit bewährten pflanzlichen Zutaten aus dem siliziumreichen Ackerschachtelhalm, der Karotte und dem Bio-Enhancer Piperin aus schwarzem Pfeffer. Vitamin C, enthalten in der Acerola-Kirsche, trägt zur unterstützenden Kollagenbildung bei und schützt die Zellen vor oxidativem Stress. Die Hautversorgung wird täglich wirkungsvoll optimiert und sie bekommt eine natürliche, gesunde Ausstrahlung – speziell für Schönheit von innen.

 

Luvos® Haar & Nagel Plus – für schöne Haare und feste Nägel

 

Glänzende Haare und feste Nägel kennzeichnen ein gepflegtes Erscheinungsbild. Heilerde wird hier mit traditionell bewährtem, siliziumreichem Bambus, Kürbiskern-Protein und Extrakten aus schwarzem Pfeffer und Senfsamen kombiniert. Das in der Acerola-Kirsche enthaltene Vitamin C trägt zur Erhaltung eines intakten Haar- und Nagelwachstums bei. Bambus hat einen hohen Gehalt an Silizium. Pfefferextrakt enthält den kraftvollen Bio-Enhancer Piperin.

 

Die neuen Luvos® Bio-Produkte sind ab Oktober 2017 in Apotheken, Reformhäusern, ausgewählten Drogerien und Bio-Fachgeschäften erhältlich.

 

Quellenverweis: medicalpress.de/ www.luvos.de

0 Kommentare

Potente Beauty-Vitamine und Vitalstoffe

Kleine Obstpause mit geballter Vitalpower
Kleine Obstpause mit geballter Vitalpower

ERNÄHRUNG

Mit einer gesundbewussten, abwechslungsreichen und ausgewogenen Ernährung können wir unserem Körper alle Nährstoffe zuführen, die er braucht, um optimal zu funktionieren. Doch kaum jemand schafft es, die täglich empfohlenen fünf bis acht Portionen Obst und Gemüse zu essen. Frische Super Foods wie auch konzentrierte Nahrungsergänzungsmittel als rezeptfreie OTC-Produkte liegen hoch im Trend, doch welche Fitmacher brauchen wir wirklich? Wir haben für Sie eine Shortlist der wichtigsten Beauty-Vitamine und lebenswichtigen Vitalstoffe zusammengestellt.

A – Retinol
  • "Anti-Aging-Vitamin", baut Kollagenfasern auf, fördert das Zellwachstum, hält die Haut straff und geschmeidig, wichtiges Antioxidans
  • enthalten in Eigelb, Milch, Möhren, Tomaten, Rinderleber, Fisch,
  • empfohlener Tagesbedarf 1 – 2 mg
B1 – Thiamin
  • essentiell für den Kohlenhydratstoffwechsel
  • enthalten in Vollkornbrot, Sesam, magerem Schweinefleisch
  • empfohlener Tagesbedarf 1 mg
B2 – Riboflavin
  • hautstraffend und –regenerierend,
  • enthalten in Joghurt, Camembert, grünen Bohnen, Mango
  • empfohlener Tagesbedarf 1,5 mg
Nicotinsäure/ Niacin (veraltet Vitamin B3)
  • fördert die Kollagen- und Melaninbildung, die Feuchtigkeitsbalance und Hautregeneration
  • enthalten in Geflügel, Wild, Pilzen, Erdnüssen, Fisch
  • empfohlene Tagesdosis 15 – 20 mg
B5 - Pantothensäure
  • beschleunigt die Wundheilung
  • enthalten in Sellerie, Avocado, Blumenkohl, Hülsenfrüchten, Vollkorn
  • empfohlener Tagesbedarf 6 mg
B6-Gruppe
  • benötigt der Körper, um Gewebe zu bilden, bei Mangel kommt es zu Hautentzündungen
  • enthalten in Milchprodukten, Leber, Avocado, Fisch, Hefe, Feldsalat, Vollkorn
  • empfohlene Tagesration 1,8 mg
B7 – Biotin (Vitamin H)
  • schützt vor Hautentzündungen, zur Hautregeneration und Keratinbildung für Nägel und Haare
  • enthalten in Blumenkohl, Grapefruit, Milch, Soja, Nüssen, Spinat, Hefe
  • empfohlener Tagesbedarf 50 μg
B9 – Folsäure (veraltet B11)
  • wichtig für die Zellteilung und straffungsfördernd
  • enthalten in Hefe, Leber, Weizenkeimen, Kürbis, Blattsalaten, roter Beete, Spargel
  • empfohlene Tagesdosis 600 μg
B12-Gruppe – Cobalamine
  • beteiligt am Zellwachstum, an der Blutneubildung, an enzymatischen Stoffwechselprozessen
  • enthalten in Fleisch, Fisch, Eiern, Milchprodukten
  • empfohlener Tagesbedarf 3 μg
C – Ascorbinsäure
  • wertvolles Antioxidans, fördert Kollagenaufbau und Bildung aller Vitamine, strafft das Bindegewebe
  • enthalten in Acerolakirschen, Brokkoli, Zitrusfrüchten, Paprika, Lauch
  • empfohlener Tagesbedarf 75 – 100 mg
D - Cholecalciferol
  • festigt Knochen und Zähne, fördert Glückshormone, reguliert den Kalzium-Spiegel
  • enthalten in Lachs, Milchprodukten, Eigelb, Pflanzenölen, Nüssen
  • empfohlene Tagesdosis 0,5 mg
E – Tocopherol
  • starkes Antioxidans, "Umweltschutzvitamin", durchfeuchtet die Haut und hält sie elastisch, leichter Sonnenschutz, regenerierend
  • enthalten in Weizenkeimöl, Olivenöl, Sonnenblumenöl
  • empfohlene Tagesdosis 10 mg
K (K für Koagulation = Blutgerinnung)
  • wichtig für den Knochenaufbau und das Zellwachstum
  • enthalten in grünem Gemüse, Kartoffeln, Eiern, Vollkornprodukten
  • empfohlene Tagesration 65 – 80 μg
Coenzym Q10 – Ubichinon
  • kraftvolles Antioxidans, entgiftend, zellschützend, schleimhautregenerierend
  • enthalten in Leber, fettem Fisch, Nüssen (in sehr geringen Mengen)
  • empfohlener Tagesbedarf 30 – 120 mg
Eisen
  • wichtig für die Sauerstoffversorgung
  • enthalten in Schweineleber, Austern, Soja, Hirse, Linsen
  • empfohlener Tagesbedarf 10-15 mg
Zink
  • unentbehrlich für Haut, Haare, Nägel, baut Keratin auf
  • enthalten in Weizenvollkornbrot, gelben Erbsen, Linsen
  • empfohlene Tagesdosis 12 – 15 mg
Ungesättigte Fettsäuren
  • Aufbau der Zellmembran, wichtig für sensible, trockene Haut, für das Haarwachstum
  • enthalten in Pflanzenölen, Fisch
  • empfohlene Tagesdosis 0,5 Prozent der Gesamtkalorienzahl

Vitamin D ist ein Secosteroid und wird heute aufgrund seiner Funktionen eher den Hormonen als den Vitaminen zugeordnet. Der Körper kann es mittels Sonnenlicht (UVB-Strahlung) selbst produzieren. Die Vitamine A, D, E und K sind fettlöslich und werden im Körper gespeichert. Die wasserlöslichen B-Vitamine und Vitamin C können vom Körper nicht gespeichert werden, müssen also täglich in ausreichender Menge zugeführt werden.

 

Generell gilt: Zigarettenkonsum maximiert den Bedarf an antioxidativ wirkungsvollen Vitaminen wie E, A und C. Regelmäßiger Alkoholkonsum verringert zudem die Aufnahme von B- und D-Vitaminen. In der Schwangerschaft und Stillzeit, nach operativen Eingriffen und während extremer körperlicher Belastungsphasen ist der Vitaminbedarf generell erhöht. /CR

0 Kommentare

Gesünder abnehmen: Simple Tricks zur Figuroptimierung

Foto © Techniker Krankenkasse/ medicalpress.de
Foto © Techniker Krankenkasse/ medicalpress.de

ERNÄHRUNG

Die Deutschen rauchen zwar weniger, doch sie sind viel zu dick! Laut einer Studie des Statistischen Bundesamtes (DESTATIS) waren 2013 alarmierende 52 Prozent der Erwachsenen übergewichtig. Wie Sie richtig und dabei leicht und ausgewogen genießen, um wirkungsvoll abzunehmen, erklären wir Ihnen in unserem Ernährungsratgeber.

Leichte Fatburner auf dem Speiseplan

 

Am 17. März 2017 ist der vom Verband für Ernährung und Diätetik e. V. (VFED) ausgerufene Tag der gesunden Ernährung. Wer jetzt schon seine Ernährung kritisch unter die Lupe nimmt, der freut sich zum Saisonstart über purzelnde Pfunde. Um erfolgreich abzuspecken, ist strategisches Umdenken statt radikaler Rosskuren gefragt. Auf die richtige Auswahl der Nahrungsmittel kommt es an – insbesondere vitaminreiche Gemüse und frisches Obst gehören auf den Speiseplan. Zum gesunden und leichten Essen zählen proteinreiche Trennkostmenüs mit magerem Fleisch und Salatbeilage oder gedünstetes Gemüse und Fisch. Dabei können Sie am Tag drei normale Portionen genießen, sollten jedoch konsequent auf frittierte, gebackene und panierte Speisen verzichten. Auch fette Nahrungsmittel wie Innereien, Käse und Nüsse, die zwar gesund sind, doch einen hohen Kaloriengehalt aufweisen, sind No Gos. Zudem sind kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot, Nudeln, Kartoffeln oder Reis erwiesenermaßen Dickmacher.

 

Gesünder und vitaler entschlacken Sie mit Grapefruit, Gurke, Spinat, Spargel, Brokkoli, Pilzen und magerem Hüttenkäse. Damit sich kein Diätfrust einstellt, sind kleine Sünden in Maßen erlaubt. Ein süßer Pausensnack pro Tag gilt als Belohnung für eine disziplinierte Ernährungsstrategie. Auch das Dinner Cancelling, der bewusste Verzicht auf das Abendessen, ist laut Ernährungswissenschaftlern nicht angeraten, um gesund abzunehmen. Das entspannte gemeinschaftliche Abendessen ist zudem ein wichtiges Familienritual, das den sozialen Zusammenhalt stärkt.

 

Natürliche Abnehmhilfen und die Kraft körpereigener Hormone

 

Viel Trinken ist gesund und hilft beim gezielten Abnehmen. Vor jeder Mahlzeit ein großes Glas stilles Wasser zu trinken, kurbelt nicht nur den Stoffwechsel an, sondern reduziert auch das Hungergefühl. Neben Wasser und dem vielseitig gesundheitsfördernden Grünen Tee sind ungesüßte Früchtetees angeraten. Zuckerhaltige Getränke und Alkohol sind dagegen tabu. Statt einer üppigen Dessertwahl kann eine Tasse ungesüßter Cappuccino verdauungsanregende Wirkungen entfalten. Menschen, die regelmäßig leicht und vitalstoffreich frühstücken, leiden nachweislich seltener an Übergewicht. Wieviel Kalorien pro Tag die geeignete Maßgabe sind, sollten Sie gegebenenfalls mit ärztlicher Hilfe eruieren. Als Faustformel für den Kaloriengrundumsatz – den täglichen Energiebedarf bei körperlicher Inaktivität –, gilt: bei Frauen 7 mal kg Körpergewicht + 700, bei Männern 10 mal kg Körpergewicht + 900.

 

Sogenannte Bio-Burner wie Chili, Zitronengras und Ingwer sind natürliche Abnehmhilfen, die den Fettabbau nachhaltig unterstützen. Auch die L-Arginin Aminosäure, enthalten in Fleisch und magerem Weißfisch, beeinflusst unseren Fettstoffwechsel positiv. Daneben haben sich Lebensmittel, die den Östrogenhaushalt effektiv regulieren, bei der Gewichtsreduktion bewährt. Omega-3-Fettsäuren, beispielsweise in Leinöl, Rapsöl und Sojaöl, sind natürliche Östrogenhemmer. Auch beim Dünsten von Kohlgemüse wie Kohlrabi, Weiß- und Rotkohl werden schlankmachende Aktivstoffe frei, die dem unerwünschten Fettanbau entgegenwirken.

 

Andauernder Stress fördert die Bildung von körpereigenen Fettdepots. Gönnen Sie sich daher neben kleinen erholsamen Ruhephasen auch ein bewusstes körperaktives Sportprogramm. Regelmäßige Bewegung verschafft ein hohes Maß an innerer Ausgeglichenheit und aktiviert zugleich die Ausschüttung von Glückshormonen. Körpereigene Hormone wie das fettanlagernde Insulin und das fettabbauende Wachstumshormon HGH steuern darüber hinaus unser Essverhalten und damit den Gewichtsanzeiger im roten oder grünen Bereich. Auf dem Weg zur persönlichen Traumfigur können bereits minimale Änderungen des gewohnten Lebensstils gezielte Fett-weg-Impulse setzen./CR

 

Weiterführende Lektüre zum Thema:

 

Uwe Knop: "Ernährungswahn - Warum wir keine Angst vorm Essen haben müssen", MEDIZIN populär Ausgabe 04/09, www.medizinpopulaer.at, Ursula Summ: "Trennkost - Das Einsteiger-Kochbuch" 

0 Kommentare

Liquid Beauty: Straffe Haut mit flüssigem Kollagen

© ELASTEN Trink-Kollagen für die tägliche Anti-Aging-Dosis
© ELASTEN Trink-Kollagen für die tägliche Anti-Aging-Dosis

ERNÄHRUNG

Ein neuer Schönheitstrend macht von sich reden: hochdosierte Kollagen-Drinks, die wahrlich unter die Haut gehen! Weg von traditionellen Pflegeritualen mit Power-Seren und Anti-Aging-Cremes versprechen die einfach oral anwendbaren bioaktiven Flüssigbausteine mehr Feuchtigkeit, Elastizität und weniger Falten. Wir machen für Sie den Produktcheck.

Die kleinen gläsernen Wirkstoffkonzentrate kennen wir ja noch aus Mutters Kosmetikstudio, doch Ampullen zum Trinken? Was sind hier so nach verkapptem Oldschool-Trend anhört, ist gerade der letzte Schrei bei Medical Experts und aufgeklärten Beauty-Victims. Das Zauberwort heißt Liquid Kollagen – konzentrierte, bioaktive Kollagen-Peptide in Trinkampullen. Die studiengeprüfte und dermatologisch getestete ELASTEN®-Trinkkur des Gütersloher Anbieters für Gesundheitsprodukte QUIRIS HEALTHCARE enthält einen leistungsfähigen synergistischen Wirkstoffmix aus bioverfügbarem Kollagen, den Hautvitaminen E und C sowie Biotin und Zink. Das rezeptfreie, qualitativ hochwertige OTC-Produkt stimuliert bei regelmäßiger und dauerhafter Anwendung die Kollagensynthese und mobilisiert die Bildung von neuen Kollagenstrukturen in der Lederhaut.

 

Wenn der Kollagenspiegel abnimmt

 

Verantwortlich für den individuellen Ausprägungsgrad der Hautalterung bei Frauen sind sogenannte intrinsische Parameter, der genetisch manifestierte Hautalterungscode, und extrinsische, durch äußere Einflüsse verursachte, dennoch beeinflussbare Parameter. Fakt ist: Spätestens ab Hautalter 40 senkt sich jedoch mit dem Östrogenspiegel auch der Kollagenspiegel rapide ab. Die Fibroblasten, bewegliche Bindegewebszellen der Dermis, produzieren stetig weniger Kollagen und somit weniger festes Proteingerüst. Sichtbare Folgen der Hautalterung stellen sich ein: Die Hautdichte nimmt ab, die Gesichts- und Körperhaut wirkt schlaffer und Linien und Falten prägen sich stärker aus. Extrinsische Faktoren der Hautalterung wie UV-Licht, Umweltreize, Alkohol, Nikotin und emotionaler Stress, aber auch Hungerperioden und der Zustand der Schwerelosigkeit, beschleunigen diesen Abbauprozess zusätzlich.

 

„Kollagen ist mit einem Anteil von 25 Prozent eines der häufigsten Proteine im menschlichen Körper, das dafür sorgt, dass die Haut Feuchtigkeit binden und speichern kann“, bemerkt hierzu die Baden-Badener Dermatologin Dr. Gabriele Feller-Heppt. Die Fachexpertin rät zur ELASTEN-Trinkkur, um die extrazelluläre Matrix von innen heraus zu festigen. Das Trink-Kollagen wird vom Dünndarm resorbiert und hemmt gezielt die Kollagenase-Produktion – ein Enzym, das für den physiologischen Abbau von Kollagen verantwortlich ist. Damit der träge Kollagen-Stoffwechsel richtig in Schwung kommt, ist eine tägliche orale Einnahme im 3-Monats-Zyklus angeraten.

 

Studienergebnisse belegen dem apothekenexklusiven Nahrungsergänzungsprodukt ELASTEN ausgezeichnete Verbraucherresultate in Hinblick auf die messbare Feuchtigkeits- und Strukturverbesserung der Haut. Das gut verträgliche Liquid Kollagen kann darüber hinaus als kontinuierliche Anti-Aging-Ergänzungspflege bei reiferer Haut angewendet werden. /CR

 

Weiterführende Informationen und Kontakt:

 

QUIRIS Healthcare GmbH & Co. KG, Tina Thiesbrummel, Isselhorster Str. 260,  D-33334 Gütersloh, Tel.: +49 (0) 5241 40343 31, E-Mail: presse@quiris.de, www.quiris.de, www.elasten.de

1 Kommentare
Blogarchiv
Special Blog Offer