GRAVEL A MAN’S COLOGNE – Rolling Stones in a Bottle oder wie Michael B. Knudsen zum Duft kam

© GRAVEL A MAN'S COLOGNE - zeitloser 50ies-Herrenklassiker im Flusskieselbett
© GRAVEL A MAN'S COLOGNE - zeitloser 50ies-Herrenklassiker im Flusskieselbett

PARFÜM-TRENDS

Einer der dienstältesten New Yorker Herrendüfte feiert seine langerwartete Neuauflage – GRAVEL A MAN’S COLOGNE zählt zweifelsohne unter Parfümenthusiasten zu den großen Nischenduft-Klassikern. Bereits in den 1950ies begeisterte der von Hobby-Parfümeur Michael B. Knudsen entwickelte Herrenduft eine illustre Klientel und wird nun in unveränderter Originalrezeptur vom jungen Münchner Dufthaus Blessing Cologne neu vermarktet.

Einer, der auszog, um berühmt zu werden

 

Der charismatische Schwede Michael B. Knudsen emigrierte in den goldenen 1920er Jahren als Glücksritter in die USA, fand schon bald Einstieg in das glitzernde Film- und Show-Business Hollywoods und erfüllte sich schließlich 1957 mit der Erfindung seines Herren-Duftwassers GRAVEL die Vision eines klassisch-eleganten, absolut zeitlosen Gentlemen-Duftes mit dem temporeichen Spirit der Popkultur der ausklingenden 50er Jahre. Eine Prise verwegener Rock ’n Roll, Hula-Hoop-Tanzhysterie und anrüchiger Jukebox-Zauber wohnen dem authentischen Zeitgenossen der ansonsten feminin geprägten Maiglöckchen-Ära noch immer inne. Knudsen realisierte die zeit- und energieaufwändige Entwicklung seines männlich-superben One Fragrance-Wonders mithilfe einer guten Freundin: der exzentrischen, freigeistigen Malerin und Bohème-Ikone Hazel Guggenheim.

 

Duftgewordener Preppy Chic für Männer mit Fasson

 

Für den letzten Feinschliff seiner unverwechselbaren wie eigenwillig kreierten Duftschöpfung sammelte Knudsen handverlesene polierte Flusskieselsteine von Amerikas Ostküstenstränden, die jener während des langen Reifungsprozesses die warme Farbgebung und einen sanften mineralischen Silikat-Akkord verpassten. Seither schaukeln die bernsteinfarbenen Gravel-Steinchen auf dem Boden der schlicht transparenten, eckigen Glasflakons. In der Kopfnote eröffnen zunächst Orange und Bergamotte ein spritzigen zitrischen Reigen. Patschuli, Tonkabohne und Benzoe sorgen für einen cremigen, balsamischen Touch, der mit leicht rauchigen, krautig-harzigen Unternoten von Weihrauch, Vetiver und Moschus intensiv und langanhaltend ausklingt.

 

Der extrem komplexe Herstellungsprozess der streng limitierten Handabfüllungen erlaubte keine kommerzielle Massenvermarktung. Der erste Direktabnehmer war der derzeit renommierte New Yorker Herrenausstatter E.R. Tripler & Co.; weitere selektive Top-Adressen folgten. Nach dem Tod Knudsens war GRAVEL langjährig weltweit nur noch über Restbestände privater Sammler erhältlich. Mit dem Erwerb der Markenrechte übernahmen die Duftliebhaber Georg und Christian Blessing in ihrer neu gegründeten Münchner Blessing Cologne Manufaktur die sorgsame und originalgetreue Reproduktion der Vintage-Rarität. Der über die Jahrzehnte ungebrochene Avantgarde-Mythos und der immer wieder neu entfachte Medienhype bescheren der Duftlegende auch 60 Jahre nach Einführung eine ganz eigene Faszination.

 

Das hochpreisige GRAVEL A MAN’S COLOGNE 100 ml ist seit Ende 2018 bundesweit exklusiv über den Premiumvertrieb AromaCompany nur in ausgewählten Boutiquen und inhabergeführten Top-Parfümerien zu beziehen. /CR

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Norma (Sonntag, 03 Februar 2019 10:33)

    wenn ich die beschreibung lese, rieche ich schon den Duft.

  • #2

    Die Redaktion (Sonntag, 03 Februar 2019 11:30)

    Dankeschön für den Post, liebe Norma! Wenn die GRAVEL-Duftpreview unsere Leser inspiriert, dann haben wir unser Ziel erreicht! CR